Rosi Rund´s Flohmarkt

Mittwoch, 27. März 2013

MMM27032013

Urlaubszeit - da ist es kein Problem, auch mal wieder am MMM mitzumachen.
Diesmal präsentiert Meike von Crafteln die Linksammlung auf dem MMM-Blog.

Heute möchte ich Euch ein Knotenkleid zeigen, welches aus mehreren Schnitten entstanden ist.
Für das Knotenoberteil verwendete ich den von mir vergrösserten Schnitt aus Onion 2022. Der Rest des Kleides entstand nach dem Schnittquelle-Schnitt Ajaccio (hier und hier schon mal gezeigt). An den Onion-Knotenkleidern störte mich schon immer, dass das Rückenteil zweigeteilt ist und dazu das Unterteil gekräuselt ist. Das Kräuseln machte ich nie, ich legte die Mehrweite immer in Falten.
Aber da mir der Schnittquelle-Schnitt Ajaccio so gut passt und das Rückenteil aus nur einem Teil besteht, fügte ich das ganze zusammen.

Hier das Ergebnis:






Das Unterkleid habe ich nach einem Ottobre-Schnitt genäht. Der Jersey war wirklich sehr lapprig, ein absoluter Fehlkauf. Aber da ich mich ja von keinem meiner Stoffe trennen kann, wurde daraus ein Unterkleid. Das Unterkleid ist übrigens etwas länger als das Knotenkleid, aber nicht schief. Dass das so rüberkommt, liegt daran, dass ich so schief stehe :-)


Der Blümchenstoff - ja ein absoluter Lieblingsstoff. Um auch wirklich jedes Futzelchen zu verwenden, nähte ich mir aus den Resten noch einen BH mit Slip und nochmal ein Blümchen :-)) Die Unterwäsche liegt schon in der Wäsche, ich werde sie bei Gelegenheit mal zeigen.

Zusammenfassung:

Kleid: Mix aus Onion 2022 (Knotenteil) und Schnittquelle Ajaccio; Stoff: Viskose-Jersey
Unterkleid: Ottobre 05/2009; Stoff: lappriger Jersey
Leggings: Otobre; Stoff: Viskose-Jersey
Jacke: selbstgestrickt

Weitere Modells seht Ihr wie immer Mittwoches auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog.

Liebe Grüße

Katharina


Kommentare:

  1. einzeln absolut toll.

    zusammen einfach wunderbar!

    viele gruesse von der rosa.

    AntwortenLöschen
  2. Schön,gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht ja sowas von schön aus. Die ganze Kombi ist ein Traum, aber am allerbesten gefällt mir deine Knotenkleidvariante in Rosen!

    Viele liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  4. Oh das gefällt mir auch supergut *daumenhoch* Steht Dir absolut gut, und ich finde es prima, wenn mehrere Schnitte kombiniert werden, habe ich ja auch Letztens gemacht. Der Stoff ist super, aber zusammen mit dem Unterkleid noch viel viel besser, und insgesamt ist die Farbkombi total schön.

    AntwortenLöschen
  5. Na toll jetzt haste es geschafft, ich will auch ein Knotenkleid! Am liebsten aus dem gleichen Rosenstoff wie deines *schmacht* In der neuen Ottobre ist eines drin, wenn ich die heute ergattern kann, werde ich heute noch anfangen mir den Schnitt zu kopieren.
    Will doch auch so schick aussehen wie du heute :)
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katharina, Dein Kleid sieht einfach wunderbar aus. Ich liebe ja Blümchenkleider! Bei den Resten dachte ich erst, Du machst daraus noch ein Ansteckblümchen für ein schlichteres Kleid.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Rest-Urlaub - wir sind auch im Ferien-Modus!
    LG Karoline

    AntwortenLöschen
  7. Von Kopf bis Fuß in MMM, echt klasse. Der Stoff für das Kleid ist wunderschön und er steht Dir so gut. Toll! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön............ lapprigen Jersey zu vernähen ist Strafarbeit. Als Unterkleid passt es super.
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Rundum schön! Besonders gut gefällt mir die kurze Jacke - ist die auch selbst genäht? (Ansonsten Kompliment furs gute Kombinieren) Fluddeligen Jersey nähen ist für mich eine Strafe, aber tragen tue ich die Teile aus Viskose- oder Seidenjersey immer gern.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Schneiderin,
    ja die Kleider stehn dir gut,aber ich vermisse die Abwechslung.
    Immer derselbe Stil und die selben Kleider nur in anderen Stoffen.Sorry,wenn ich das so sag.Ich würde mich freun,mal wieder neue Ideen von Dir präsentiert zukriegen.
    Schönes Osterfest.
    Unbekannt

    AntwortenLöschen
  11. Sorry Unbekannte,
    ich blogge nicht, um DIR neue Ideen zu präsentieren. Auf die musst Du schon selber kommen.
    Tja, ich habe halt meinen Stil gefunden, Du vielleicht noch nicht???
    Wenn Du schreibst, ich nähe "immer die selben Kleider nur in anderen Stoffen", hast Du meinen Blog wohl nicht komplett angeschaut. Das solltest Du tun, bevor Du solche Kommentare hinterlässt und nicht mal Deinen Namen preis gibst.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Hi liebe Rosi,
    ohoh,da ist wohl jemand ziemlich ärgerlich auf mich.
    Tut mir leid,wenn es falsch rübergekommen ist.Ich werde dich in Zukunft von meinen Kommentaren verschonen.Ist halt so,wenn man mal nicht schreibt was die Masse schreibt,wills keiner wissen.
    Freut mich wenn du deinen Stil gefunden hast,dann werd ich mal noch weitersuchen.
    Mein Name würde dir nichts sagen,weil wir uns nicht kennen.
    Trotzdem ein schönes Ostern
    immer noch Unbekannt oder dann eben doch Stefanie
    (Ist auch nicht Sinn und Zweck solche Kommentare zuhinterlassen.)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Stefanie,
    ich war ärgerlich - richtig. Nicht wegen dem Kommentar, es ist Dein gutes Recht, Deine Meinung zu schreiben. Was mich ärgert, ist die Tatsache, dass solche Kommentare komischerweise immer ohne Namen hinterlassen werden. Wenn man "schreibt, was nicht jeder hören will", sollte man zumindest den Mut haben, seinen Namen zu hinterlassen. Ohne Namen ist man feige wie jeder. Drum rechne ich es Dir hoch an, Dich doch noch geoutet zu haben, auch wenn wir uns nicht kennen. Ich kenne übrigens die wenigsten persönlich.....
    Ausserdem stehe ich immer noch zu dem was ich oben kommentiert habe. Und wenn ich gegen solche Kommentare wäre, wärs ein leichtes gewesen, diesen zu löschen. Ich muss nicht jedermans Darling sein und es muss auch nicht jedem gefallen, was ich nähe - dazu habe ich wohl doch zuviel Selbstbewusstsein :-)
    In diesem Sinne
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katharina, ich schaue hier so gern rein, wahrscheinlich auch deswegen, weil wir einen ähnlichen Stil haben, in dem ich mich sehr wohl fühle. Manchmal mache ich mir selbst den Vorwurf, den Du erhalten hast. Manchmal denke ich, ich wäre langweilig in meinem Stil. Aber andererseits: Jeans und Oberteil Tag für Tag? Schwarze Hose, Blazer, Bluse? So gesehen auch alles langweilig und gleich. Ich mache auch nicht so viele Schnittexperimente, da kurvige Frauen ja nun auch nicht in jedem Schnitt gut aussehen können. Schlanke übrigens ebenso nicht. Ich bewundere die Retroschnitte, z.B. bei Cat, aber ich weiß ich kann es nun mal nicht tragen. Also lasse ich es.
    Kleider in verschiedenen Mustern, Farben, ähnliche Schnitte, dazu verschiedenfarbige Leggings oder Strumpfhosen, Strickjäckchen, Boleros, auch mal 'ne Weste. Das steht mir (und wenn ich mir anmaßen darf - uns). Warum soll man davon abrücken? Muss man auch erst mal besser machen können.
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen