Dienstag, 7. Juli 2015

Auf den Nadeln im Juli

Ich entdecke ja immer wieder neues im WWW - wie heute die Linkparty "Auf den Nadeln (Juli)". Und da ich auch eine begeisterte Strickerin bin, bietet es sich doch an, hier auch mal mein aktuelles Strickzeug zu verlinken.

Momentan stricke ich eine leichte Sommerjacke im Lochmuster.
Anleitung dafür gibts keine, das Muster habe ich aus dem Buch " Omas Strickgeheimnisse". Ein tolles Buch mit vielen Mustern, sowas liebe ich.




Verwendete Wolle: Cotton Light von Drops, eine Mischung aus Baumwolle und Polyester. Reine Baumwolle verstricke ich nicht gerne....... Das Garn stammt aus meinem Vorrat, verstrickt sich gut und hat einen weichen Griff.


Es soll eine relativ kurze Jacke mit großem Ausschnitt werden.


Wie das Muster der Ärmel wird, habe ich noch nicht entschieden, das stellt sich beim Stricken raus. Momentan bin ich am 2. Vorderteil und da das Muster leicht von der Hand geht und ich auch noch Urlaub habe, hoffe ich, dass das Jäckchen bald fertig wird.

Und nun stöbere ich hier noch, wer was so strickt im Juli.

Viele Grüße

Katharina


Donnerstag, 18. Juni 2015

Rums japanisch angehaucht

Gestern abend wurde mein neues Probemodell noch fertig und heute zeige ich es Euch - aber bitte nicht lachen. Es ist wie gesagt ein Probemodell, welches noch verbesserungswürdig ist.

Da ich ja eine fleissige Leserin des des Blogs http://curvysewingcollective.com/ bin, habe ich in den letzten Monaten eine japanische Buchvorstellung entdeckt. Japanisch nähen für Mollige :-) Über etsy gekauft, zog es vor ein paar Wochen bei mir ein.


Hier wurde es vorgestellt. Ich wollte immer schon den japanischen Stil ausprobieren, hatte aber immer den Eindruck, in Japan gibts wohl keine Molligen Frauen.




 Entschieden habe ich mich als erstes dann mal für diese Combination :-)



Der Text ist grösstenteils mit japanischen Schriftzeichen, tja, bin der japanischen Sprache leider nicht mächtig. Aber wenn man etwas Näherfahrung hat, kommt man mit den Skizzen sehr gut zurecht.





Mein einziges Problem ist, dass ich nicht weiss, welche Stoffqualität empfohlen wird... Falls also eine Japanerin/Japaner zufällig diesen Post liest, würde es mich freuen, wenn sie/er mir die japanischen Schriftzeichen übersetzen würde.




Da es ja erst mal ein Probemodell werden sollte, habe ich mich für einen günstigen Viskosestoff entschieden, der recht schön fällt.

Bitte nicht erschrecken, gell :-))


Hier kommt es also - das Probemodell.

Grundsätzlich finde ich es garnicht so schlimm. Was ich definitiv noch ändern muss, ist der Armausschnitt, der ist viel zu groß. Die Taille sollte wohl noch etwas nach unten gezogen werden - und anständig aufnähen muss ich die Hose. Ich war mir bei der Länge nicht sicher und hab einfach mal nur umgeschlagen. Der Halsausschnitt wollte wohl noch etwas vergrössert werden, oder?
Die Schulter passt gut, die Hose fällt locker, vielleicht sollte ich auch das Schösschen zwischendrin weglassen - aber genau das macht den Schnitt ja aus. ich vermute fast, dass das Schösschen mit Vliseline verstärkt ist, aber das habe ich erst mal bleiben lassen, evtl. trägt es doch zu sehr auf.



Hier die Seitenansicht. Man sieht hier besser die Mängel (Taille, Armausschnitt, Burstabnäher)
Tja, das Probemodell werde ich nach der Anpassung wohl nicht unbedingt ins Büro tragen - obwohl wer weiss - mit passender Jacke gings vielleicht :-)


 Ich bin der Meinung, die Hose sollte noch etwas gekürzt werden, was meint ihr? Und ich muss wohl hohe Hacken dazu tagen. Die Schuhe passen farblich gar nicht mal so schlecht dazu.

Ich wäre Euch dankbar für Euere Meinung. Der Streifenverlauf ist natürlich nicht optimal, darauf habe ich aber auch nicht geachtet da ich erst mal die Passform überprüfen wollte und natürlich sehen wollte, ob ich es überhaupt tragen kann.

So und nun ab damit zu Rums - ich freu mich auf konstruktive Kritik von Euch.

Viele Grüße

Katharina

Mittwoch, 17. Juni 2015

MMM 17.06.2015

Und wieder ist es soweit - diesmal habe ich aber vorgearbeitet und mein Foto und meinen Post bereits am Dienstag abend vorbereitet.

Ich seh zwar wieder etwas abgekämpft aus, denn es war halt wieder mal abends als das Foto entstand, aber meinen bunten Auftritt möchte ich Euch nicht vorenthalten :-)




Hier also eine weitere Version der Tunika nach dem Schnitt Butterick B6138 den ich hier schon mal in türkis/blau genäht habe.
Ein paar Änderungen habe ich durchgeführt:
- Ärmel eingepasst
- den Halsausschnitt etwas vergrössert - das Original war mir doch etwas zu halsnah

Dazu trage ich eine 3/4 Hose nach meinem derzeitigen Sommerhosen-Lieblingsschnitt Dinah Lady (für große Größen) von So-Pattern. - gewählte Grösse XL. Den tollen Rest habe ich zufällig mal gefunden. Schön bunt ist es. Im Büro werde ich immer "Sonne" genannt - was unter anderem an meinem neuen Familiennamen und meinen farbenfrohen Kleidern liegt.

So, das wars. Ab damit zum MeMadeMittwoch.

Viele Grüße und einen schönen Tag wünsche ich Euch




Mittwoch, 10. Juni 2015

MMM am 10.06.2015

Ich schaffe es einfach momentan morgens nicht, ein anständiges Foto zu machen, drum wieder eins von heute abend - abgekämpft nach der Arbeit.

Heute möchte ich Euch den Adelaide-Schnitt von Seamwork (Colette Pattern) zeigen. 





Es ist meine zweite Version des Kleides. Ich mag diese einfachen Schnitte, man kann sich bei den Stoffen austoben. Hier habe ich statt des Schrägbandes Belege genäht. Ich hasse Schrägband!!! Ich mag zwar auch keine Belege, aber sie ist die bessere Alternative. Genäht habe ich Gr. 20, ohne Änderungen. Ab der Hüfte ist es etwas weit, dafür spannt es an der Brust :-). Ausserdem gibt der Stoff keinen Millimeter nach. 

Ach ja, der Stoff :-) Ein Flohmarkt-Fund. Ich vermute, es war mal als Vorhang gedacht, mir gefiel das Blumenmuster aber soooo gut. Ansich bin ich keine Flohmarktgeherin, aber einmal im Jahr geh ich auf einen - immer der Gleiche :-) Das Kleid ist nicht gesäumt, ich habe beim Zuschnitt darauf geachtet, dass ich die Webkante als Saum habe und die Länge ist so ok für mich.

Den Schnitt kann ich nur empfehlen!!! Nur die Abnäher hinten habe ich besser auslaufen lassen und Belege gezaubert, ansonsten keine Änderungen

Ärmellos - ist ja nicht sooo optimal für meine "Winkearme" aber was solls :-) Man (Frau) kann ruhig zeigen, was frau hat.

Entschuldigt das blöde Grinsen und die wie immer miserablige Qualität des Fotos. Aber ich hatte einen anstrengenden Arbeitstag hinter mir und fotografieren wird auch in 100 Jahren nicht meine Stärke werden.

So, das wars für heute. Ab damit zu MMM, bevor die Tore schließen.

Viele Grüße und einen schönen Abend

Katharina

Mittwoch, 27. Mai 2015

MMMM 27.05.2015

Spät ist es heut geworden, aber ich wollte doch mein neues verdrehtes Snoet-Shirt/Kleid von leni-pepunkt.de vorstellen, gesehen unter anderem bei Kathinka auf Wedelblog.de.

So ein Teil wollte ich auch haben. Und hier seht Ihr es :-) Der Ausdruck und das Zusammenkleben war eine kleine Herausforderung aber es hat sich gelohnt. 50 Seiten müssen erst mal geklebt werden :-)

Ich habe die Grösse XXXL gewählt weil ich mir dachte, lieber zu groß als zu klein - und tatsächlich, ohne Gürtel hält es leider nicht an der Hüfte. Macht aber nix, den Gürtel sieht man nicht. Beim nächsten Snoet, das sicher folgen wird, werde ich eine Grösse kleiner wählen.

Dies hier ist übrigens meine zweite Snoet - pink, passend zu meiner neuen Brille :-)










Hier seht Ihr übrigens meine erste Snoet, ist allerdings ein schlechtes Handy-Bild. Ich werde nicht mehr zum Starfotografen befürchte ich :-(




Ich bin begeistert von dem Schnitt, wenn man den Dreh raus hat, ist es ruck-zuck genäht. Und es verdeckt das eine oder andere Pölsterchen.

So und nun schnell ab damit zum MeMadeMittwoch-Blog, auf dem sich wieder viele gut gekleidete Damen versammeln.

Viele Grüße

Katharina

Donnerstag, 21. Mai 2015

Rums am 21.05.2015



Noch schnell zu RUMS bevor die Tore schließen :-)


Heute zeige ich Euch mein "Rollerkleid" - genäht bereits vor Monaten, aber noch nicht vorgestellt. Heute trug ich es im Büro  und abends machte ich noch schnell das Foto. Seh also nicht mehr ganz so fit aus. Das nächste mal werde ich es auch mit einem Gürtel versuchen....




Hier ein Detailfoto des Baumwollstoffes:



verwendeter Schnitt:


Simplicity 1459 Misses' & Miss Petite 1950's Vintage Dress


Leider fällt der tolle Kragen nicht sonderlich auf, beim nächsten Kleid werde ich Kontraststoff dafür verwenden. Gerade fällt mir noch ein, dass ich für den Rock einen anderen Schnitt genommen habe, da mir dieser zu sehr eingereiht war - man muss ja seine Hüften nicht noch besser betonen :-)

Viele Grüße

Katharina



Mittwoch, 13. Mai 2015

MMM 13.05.2015

Das Motto des heutigen MeMadeMittwoch sind Wickelkleider und Pseudowickelkleider, da bin ich natürlich auch dabei und möchte Euch mein Pseudowickelkleid nach dem Schnitt Vogue V1027 DKNY  zeigen. Ich weiss nicht, wie lange ich diesen Schnitt schon hier liegen hatte - sicher schon fast 2 Jahre. Und seitdem bin ich auf der Suche nach dem passenden Stoff - kennt Ihr das auch? Ausserdem erschreckte mich immer der enorme Stoffverbrauch - 3 Meter sind nicht wenig - und wenns mir dann nicht steht???

Und tatsächlich, in meinem Urlaub hab ich IHN gefunden, den Stoff aus dem dieses Kleid werden sollte. Überall wurde zwar geschrieben, dass es einfach zu nähen sei. Aber ein Kleid welches soooo gut aussieht sollte einfach zu nähen sein??

Nachdem ich im MeMadeMittwoch-Blog das Thema las, nahm ich mir ein Herz und nähte endlich das Kleid. Nun, ich glaube ich habe keine 3 Stunden mit Zuschnitt und nähen verbracht. Es flutschte tatsächlich.

Hier nun mein Foto - welches bereits vor ein paar Tagen entstand (und auch der Post - Ihr wisst, meine Zeitprobleme....)


Ich liebe es jetzt schon - wirklich!!! Es trägt sich traumhaft und es macht schlank!!! Denn ich bin tatsächlich nicht so schlank wie auf dem Foto.

Stoff: ein toll fallender Viskose-Jersey aus zwei Restcoupons a`1,5 m vom Stoffhändler vor Ort. Man sollte einfach mehr Zeit zum Stöbern haben :-)

Schnitt: Vogue V1027 DKNY, Grösse 22. Die Anleitung selbst ist zwar in englisch, aber leicht zu verstehen, da gut bebildert.
Änderungen: das Oberteil habe ich um 6 cm verlängert und die dadurch entstandene Mehrhöhe am Wickelteil ins Rockteil gezogen. Hat zusätzlich den Vorteil, dass vorne nichts aufklappt. Ansonsten KEINE Änderungen, ist das nicht ein Traum? Auch an der Originallänge des Rockteils habe ich nichts verändert, die Länge gefällt mir so, theoretisch ist er sogar 6 cm länger aufgrund der Oberteilverlängerung.
Irgendwo sollte ein Gummiband rein, darauf habe ich verzichtet. Ich hatte in diversen Blogs gelesen, dass es nicht nötig sei und mich mit dem Thema nicht weiter befasst.
Fazit: der Schnitt ist wirklich einfach umzusetzen und steht tatsächlich jeder Figur, Stoff für das nächste Kleid(er) liegt schon hier :-)

Die passende Jacke hatte ich bereits im letzten Jahr nach der Anleitung von "von Hinterm Stein, sea-breeze" gestrickt - hier schon mal gezeigt.

Und nun bin ich gespannt, welche Wickelkleider, sei es nun echte oder pseudo ich heute auf dem MeMadeMittwoch-Blog entdecken kann.

Viele Grüße

Katharina