Donnerstag, 11. September 2014

Rums in Tiramisu

Ein Jahr lang bin ich nun um den Schnitt geschlichen, überlegte immer wieder ob er zu meiner Figur passt - grösstenteils sah ich ihn ja nur an schlanken Frauen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt :-)

Heute also in Tiramisu von Cake Pattern, hier bestellt und schnellstens geliefert bekommen :-) Der Schnitt ist perfekt - auch für große Cups und individuell auf die Maße anpassbar. Ich muss gestehen, mein "Probekleid" war etwas zu weit um die Taille aber es ist/war kein Problem, das schnell zu ändern.

Hier mein "Probekleid" - wobei ich selten Probekleider nähe sondern nicht so ansprechende günstigere Stoffe wähle und schon davon ausgehe, dass die auch tragbar sind.




Was soll ich sagen? Es sitzt, passt, wackelt, hat Luft.  

Und da ich Urlaub habe und in meinem Stoffgeschäft vor Ort noch zwei schöne bunte Reststücke fand, nähte ich heute morgen nochmal eins. Mit Zuschneiden und Nähen hab ich knapp 1 3/4 Stunden gebraucht um es fertig zu bringen.







Das perfekte Kleid für den Altweibersommer hier in Bayern und perfekt für meinen anstehenden Urlaub im Süden :-) Ich kann den Schnitt nur empfehlen!!

So und nun ab zu RUMS damit :-)


Liebe Grüße

Katharina

Sonntag, 7. September 2014

Dies und das und jenes

Wo ist die Zeit geblieben? Ist es tatsächlich schon über einen Monat her, dass ich meinen letzten Post veröffentlichte?

Tja, wo fange ich an? Mit meinen Plänen, die ich hatte.... ich hatte ja die Vorstellung dass es mehr vollschlanke Frauen gibt, die sich nicht in Säcken oder grau in grau kleiden möchten. Deswegen hab ich vor einigen Wochen eine kleine Ausstellung im Laden meiner Freundin gemacht - nichts pompöses - nur meine Rosi Rund schick gekleidet und am Kleiderständer ein paar meiner selbstgemachten Klamotten gehängt.
Nun - die Begeisterung war gross - nur nicht von den Damen jenseits der Gr. 42. War schon etwas enttäuschend, aber vielleicht war es ja auch nicht der richtige Ort. Meine Röcke und Kleider wurden viel bewundert - aber immer wieder kam wohl der Satz "Schade, aber das ist einfach zu groß für mich".

Ein Mann war aber so angetan von einer meiner Monetas, dass er mich doch tatsächlich bat, das gleiche Kleid in Grösse 36/38 für seine Frau zu nähen.

Hier ist es nun - schlecht fotografiert wie immer - aber ich werds auch im Alter nicht mehr lernen, das Fotografieren :-)


Moneta in schwarz/weiss Gr. S. Kommt mir vor wie ein Puppenkleid :-) Nicht dass sich jetzt jemand diskriminiert fühlt, aber ich nähe XL/XXl - das ist schon ein gewaltiger Unterschied :-)

Weiter gehts:

In ein paar Wochen fahre ich mit meiner Freundin in Urlaub - und ich hab ihr ein Urlaubskleid versprochen - meine Freundin ist das Gegenteil von mir - groß, schlank, blond.
Also auch hier habe ich in Gr. 38 genäht -mittlerweile ist es fertig, die Anprobe und evtl. Anpassung standen noch aus, als ich das Foto machte aber ich möchte Euch mein wohl letztes genähtes Sommerkleid nicht vorenthalten:


Hier hab ich einen Schnitt aus der Ottobre 02/2014 verwendet - Nummer hab ich natürlich wie immer nicht parat. Sieht doch schon mal ganz hübsch aus - und gut dass ich noch eine Schneiderpuppe aus ganz ganz frühen Jahren habe, die annähernd Gr. 38 entspricht :-)

Und nun der Schluss:

Lange lag der Schnitt schon hier - Hawthorn von Colette Pattern - und endlich hab ichs geschafft, das Kleid zu nähen. Nun ja, fertig ist es mittlerweile ein paar Wochen, aber es war zu kalt um es ohne Jacke zu tragen, also musste ich auch erst noch die schwarze Jacke fertig stricken.





Schnitt: Hawthorn von Colette Pattern
Stoff: schwarz-weiss karierter Stretch aus meinem Bestand
Jacke:  Anleitung von Drops 78-11
Wolle: Baby Alpaca Silk - ebenfalls von Drops

Ach ja, im Hintergrund könnt Ihr noch meine Decke "Frau Schmitz" sehen, die ich vor ein paar Jahren aus Wollresten strickte - sie schmückt unseren altersschwachen abgewetzten aber sehr bequemen Fernsehstuhl - oder wie immer man ihn nennen mag :-)

Nach anstrengenden Monaten im Büro, die mir fast keine Zeit für mein Hobby ließen, habe ich nun endlich 3 Wochen Urlaub. Zwei davon verbringe ich zuhause. Ich werde ganz früh morgens mit meinem Sohn aufstehen - der muss arbeiten. Und wenn er das Haus verlässt und alles noch ganz ruhig ist, Mann und Hund noch schlafen, werde ich mich jeden Tag ins Nähzimmer schleichen und nähen nähen nähen :-)

Liebe Grüße

Katharina

Donnerstag, 7. August 2014

Rums mit Moneta

Heut ist Rums-Tag - da möcht ich auch mal wieder mitmachen .... mit meiner 4. Moneta von colette pattern. Ich liebe diesen Schnitt und mit den Extra Kragenschnitten ist er zusätzlich noch wandelbarer.

Hier also meine Bilderflut :-)







vielleicht mit Gürtel?

...von hinten

Ich hab auf den Gürtel verzichtet - der ist so ungewohnt für mich. Die Schuhe haben übrigens die gleiche Farbe wie der Jersey.

Tja, als ich heute ins Büro kam, stand ein junger Kollege vor der Tür beim Rauchen und meinte, heute hätte ich eine tolle Farbe gewählt. Darauf ich "Und so unauffällig, gell :-)" Er meinte, man dürfe mich ruhig sehen. Der Meinung bin ich auch :-)

Eine nähe ich noch - aber in klassischem Schwarz mit schwarzem Kragen - wirklich unauffällig dann. Der Stoff liegt schon bereit....nur die Zeit halt.

Und nun ab zu RUMS - bin schon spät dran.

Liebe Grüße

Katharina

Dienstag, 5. August 2014

Rooibos von Colette pattern

Auf die Schnelle möchte ich Euch ein weiteres Kleid zeigen, welches ich bereits vor ein paar Wochen nähte - es handelt sich um den Schnitt Rooibos von Colette Pattern.

Ich habe Reststücke verwendet, da ich erst mal ein Probekleid nähen wollte. Was soll ich sagen - es passt. Der Stoff ist vielleicht etwas zu steif, aber vielleicht legt sich das beim Tragen und Waschen. Jedenfalls wird heute ein Tragetest im Büro veranstaltet.

Hier also das Foto:




Der Schnitt schaut schwieriger aus als er ist - dank bebildeter Anleitung kriegt man auch die Taschen hin. Vor denen stand ich erst mal mit einem großen Fragezeichen :-) Es ist wirklich einfach zu nähen - aber beim nächsten Kleid werd ich einfarbig bleiben. Dafür, dass es wirklich nur ein Probekleid war, ists ok, oder?
Genäht übrigens in Gr. 16 - wobei ich gestehen muss, dass ich die 5/8" Nahtzugabe, die im Schnitt enthalten sind, nicht einhalte, ich nähe meist so um 1cm. Also wird das Kleid insgesamt etwas grösser :-)



Liebe Grüße

Katharina

Montag, 4. August 2014

Rock Hilda

Im Urlaub hab ich schon den neuen Rockschnitt Frau Hilda von hedinaeht ausprobiert. Ich muss sagen, ein toller Rockschnitt, das richtige für den Sommer. Ich glaub, ich hab schon 4 Stück davon genäht :-)

Heute möchte ich Euch einen zeigen, der gestern entstanden ist - und weil ich immer das Problem hab, dass ich kein passendes Oberteil zu Röcken hab, hab ich auch gleich noch ein Shirt dazu genäht:


Das Shirt ist nach dem Passt!!! Schnitt entstanden, ich mag den Schnitt einfach . Reste des Jerseys kamen an die Ärmel, dafür reichte der orangene Stoff nicht. Und passende Schuhe hab ich auch noch gefunden :-).

So, das war das Wort zum Montag - wünsch Euch einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße

Katharina


Montag, 28. Juli 2014

Wochenstart

Tja, leider ist meine Woche Urlaub schon wieder vorbei - und gleich gehts los Richtung Büro. Vorher möchte ich Euch noch kurz meine beiden Yumi-Shirts zeigen, die ich diese Woche nach einem Freebook von Frau Liebstes genäht habe - hier downzuloaden.




Dies war mein erstes Shirt, ich habe die Träger verbreitert und etwas gekürzt, da es nicht sooo mag, wenn man meine BH-Träger (die nicht unbedingt schmal sind...) sieht. Zudem habe ich es etwas verlängert. Stoff war in dem Fall ein Jersey für das Untershirt und ein Crash-Mesh für das obere Teil.





Und hier das zweite Top, so geh ich heute auch ins Büro. Hier habe ich ebenfalls breitere und kürzere Träger angesetzt, die ich mit einem Streifen Mesh verstärkt habe, da ich beim ersten Top feststellte, dass die Träger immer länger werden, ebenso hab ich das Top verlängert. Da ich nur 1 Meter Jersey zur Verfügung hatte, musste ich das Vorderteil quer zuschneiden. Den unteren Saum habe ich dann mit ca. 10 cm Breite separat wieder in Längsrichtung zugeschnitten und angesetzt. Quer laufender Jersey fällt nicht so schön....
Ach ja, bei den Armausschnitten hab ich diesmal durchsichtiges Elastikband verwendet, da ich beim ersten Top feststellte, dass der Armausschnitt immer grösser wird.
Hier ist das obere Top wieder ein Mesh-Stoff aus meinem Bestand. Dieser ist etwas schwerer und fällt besser.
Ein weiteres Top ist schon zugeschnitten, es ist schnell zu nähen und nur beim Träger ansetzen muss man mal kurz überlegen... :-)

So, das wars, jetzt beginnt leider wieder der "Ernst des Lebens" - aber im September habe ich dann endlich 3 Wochen Urlaub - und eine Woche davon verbringe ich mit meiner Freundin in der Türkei "Mädelsurlaub" - falls man in dem Alter noch von "Mädels" sprechen kann :-))

Wünsch Euch allen einen schönen Wochenstart.

Liebe Grüße

Katharina


Dienstag, 22. Juli 2014

Sommeroutfit

eine Woche Urlaub - da wird meine Nähmaschine beansprucht :-) Nähen solang ich Lust hab - ein Traum :-)
Heute zeige ich Euch ein neues Outfit - nicht an mir sondern an meiner "Rosi Rund", denn im Urlaub style ich mich nicht, sondern lauf den ganzen Tag nur in Wohlfühlklamotten rum.




Details:
Rock: Stenzo Baumwollstoff, Schnitt: Römö von Farbenmix

Shirt: Baumwolljersey von Butinette; Schnitt: T-Shirt von Passt; der Jersey ist ein Traum, ehrlich, nicht so lapprig, angenehm kühl und lässt sich super verarbeiten; dehnt sich dank genügend Elsathan und springt wieder zurück.
Der T-Shirt-Schnitt entwickelt sich langsam zu meinem Lieblingsschnitt, er hat alles was ich möchte; er passt perfekt, hat einen schönen großen Ausschnitt und die Ärmel kann ich nach Lust und Laune wählen

Jacke: Drops Cotton Light nach der Drops-Anleitung 78-11



Hier noch eine Detail-Aufnahme der Jacke; meine erste Jacke, die ich an einem Stück gestrickt habe. Normalerweise schockt mich ja die große Anzahl der Maschen auf der Stricknadel. Aber da ich bis vor kurzem als Beifahrerin eines 17-jährigen Fahranfängers zur Beruhigung während unserer täglichen gemeinsamen Fahrt an unseren Arbeitspatz strickte, ging es doch sehr flott. Und plötzlich hat man Vorderteile und Rückenteil fertig und muss nur noch die Ärmel stricken :-)
Übrigens ist er mittlerweile 18 und hat sein eigenes Auto und Mutters Nerven werden zumindest als Beifahrerin geschont....dafür macht man sich halt jetzt immer Gedanken bis er wieder zuhause ist....

Cotton Light hab ich das erste Mal verstrickt, ich hab die Jacke aufgrund der (man staune) Maschenprobe mit 3.5er Nadeln und in Grösse M gestrickt.

So das wars mal wieder aus der Versenkung - wer mich sucht, findet mich im Keller bei meiner Nähmaschine :-)

Liebe Grüße

Katharina