Mittwoch, 10. Februar 2016

Me Made Mittwoch am 10.02.2016

Tja, mein Urlaub ist vorbei, ich bin wieder beim ganz normalen Wahnsinn gelandet. Drum gibts heute auch erst ganz spät noch schnelle Bilder zum MeMadeMittwoch.

Hier meine Walkjacke Josephine von StyleArc an der Frau - hier schon mal vorgestellt.


Unten drunter trage ich eine Bluse Jasmine von Colette Pattern. Ich hab sie schon im letzten Jahr aus einem Erbstück-Stoff meiner Mutter genäht. Und dazu meinen neuen Rock Alix, den ich auch schon hier vorgestellt hatte. Das Foto ist vor 30 min entstanden, ich bin erstaunt, wie wenig der Rock knittert. Er ist aus meinem Bestand und war ein Geschenk meines Sohnes - und dehnt sich nicht einen Millimeter. 


Auf den Kopf verzichte ich heute, nach 12 Std. Büro sieht er nicht mehr so herzeigbar aus. Und die Schuhe hab ich zwar noch an, aber hab gesehn, dass die Schnürsenkel offen sind :-) Man verzeihe mir.

Was kreative Frauen heute alles trugen, seht Ihr wie immer auf dem MeMadeMittwoch-Blog.
Viel Spass beim Stöbern

Katharina

Donnerstag, 4. Februar 2016

Ich bin im Urlaubsmodus - Teil 3

der letzte Teil -versprochen :-)

Zwei Dinge möchte ich Euch noch zeigen.

Als erstes was genähtes natürlich.

Ein leichtes luftiges Sommerblüschen :-)) Aus leichtem hauchzartem Irgendetwas. Den Stoff habe ich ebenfalls von Buttinette. Als Schnitt habe ich Selma von dreims verwendet. Es ist auch so ein Lieblingsschnitt geworden, hier das 4. Mal umgesetzt. Und da der Stoff so hauchzart ist, habe ich französische Nähte gemacht.

Den Rock selbst kennt Ihr ja bereits vom letzten Post - Teil 2. Dieser liegt übrigens bereits in Rot an der Nähmaschine und in Blau ist er zugeschnitten.


In dieser Woche, in der ich mir wirklich viel Zeit für mein Hobby genommen habe, habe ich festgestellt, dass ich wesentlich genauer arbeite, wenn ich mehr Zeit habe. Französische Nähte..., Handsaum usw., dafür fehlt mir meist die Zeit. Aber grad diese Kleinigkeiten machen es aus :-)

Und nun meine letzte kreative Arbeit. Dazu muss ich aber etwas ausholen:
Ich bewundere ja jeden, der am Jahresende aufzählen kann, welche Kleidungsstücke in welcher Anzahl genäht wurden. Manchmal frag ich mich, führt Ihr eine Strichliste?
Parallell dazu habe ich die ganze Zeit schon das Sketch Book von Cashmerette begutachtet. Leider bekommt man es in Deutschland nicht und nochmal 15 € oder mehr Porto zu zahlen war es mir dann doch nicht wert.
Somit habe ich den Entschluss gefasst, in 2016 ein eigenes Sketch Book zu führen - natürlich aus wesentlich einfacheren Materialien. Künstlerisch begabt, was das Zeichnen betrifft, bin ich nicht.
In der Künstlerabteilung habe ich mir ein Skizzenbuch besorgt und die erste Seite mit der Skizze einer gutbeleibten Frau und deren Maße versehen (das zeige ich hier lieber nicht :-) )
Mein Plan ist es, alle Schnitte, die ich umsetze, in diesem Buch zu vermerken - mit Angabe der Grösse und einem Stoffrest. Dadurch habe ich einen Überblick, welche Schnitte ich eigentlich hauptsächlich verwende und welche mir gut passen.
Zum anderen kann ich am Ende des Jahres nachvollziehen, was ich alles genäht habe.
Hier ein Auszug ( die technischen Zeichnungen sind natürlich abgepaust)




So, das wars jetzt aber wirklich -> und ab damit zu Rums :-)

Viele Grüße

Katharina

Ich bin im Urlaubsmodus - Teil 2

wie in Teil 1 schon erwähnt, habe ich Gefallen an Style Arc gefunden. Der Jackenschnitt Josephine hat es mir angetan und ich habe eine zweite Variante genäht.

Diesmal habe ich einen Strickstoff verwendet - nennt man das doubleside??? Jedenfalls ist er doppelt gestrickt, die Innenseite ist weiss, nicht zu warm und nicht zu kalt. Genau richtig fürs Büro denke ich.
Und diesmal eine Nummer kleiner in Gr. 18. Den Stoff fand ich übrigens bei unserem Stoffladen vor Ort.






Meine Rosi Rund trägt drunter eine schwarze Bluse aus Chiffon mit bestickten Rosen und einen wollweisen Cordrock.
Fangen wir mit der Bluse an: der Schnitt stammt ebenfalls von StyleArc und trägt den Namen Crystal Over-Shirt. Den Stoff hab ich mal bei Buttinette bestellt. Aufgrund meines Brustumfangs habe ich mich für Gr. 20 entschieden. 

Quelle: Stylearc.com.au





Hier seht Ihr eine Detailaufnahme des Stoffes. Chiffon ist schon eine verflixte Geschichte. Aber aufgrund der aufgenähten Bänder, aus denen die Rosen bestehen, hielt es sich in Grenzen. Sogar der Kragen ist mir geglückt... Ausserdem liebe ich Herausforderungen.

Und nun noch zum Rockschnitt. Er hat Potential zum Lieblingsschnitt.  Es handelt sich um den Schnitt Alix von Les Fusettes mit französicher!!!! Anleitung. Ich spreche nicht EIN Wort französisch, aber dank der guten Bebilderung war es kein Problem, den Rock zu nähen. Den Schnitt habe ich von einer guten Freundin geschenkt bekommen - hier nochmals vielen Dank liebe B. :-)

Quelle: lesfusettes.com

An dem Rock gefällt mir besonders die leichte Tulpenform - da kann man sein Bäuchlein a bisserl verstecken :-) Und ich hab mir richtig Mühe gegeben und den Rock sogar von Hand gesäumt.




So, das wars mit Teil 2, den schick ich doch auch gleich noch zu Rums.

Viele Grüße

Katharina

Ich bin im Urlaubsmodus.....Teil 1

es hat auch seine Vorteile, wenn man (Frau) viele viele Überstunden hat - irgendwann kommt die Zeit, da kann man ein paar davon abbauen. So wie bei mir zur Zeit :-)
Und was macht Frau Anfang Februar zuhause? Richtig - nähen :-)) Na ja, nicht nur - hab auch ein paar Hausfrauenpflichten übernommen. Aber ich gestehe, ich bin im Nähflow und geniese die Zeit, die mir diese Woche zur Verfügung stand, hauptsächlich an und um die Nähmaschine rum :-)

Die Gelegenheit möchte ich nutzen und auch mal wieder am "Rums" teilnehmen und meinen Lesern (halllooooo gibts überhaupt noch welche? ) an meinen Werken teilhaben zu lassen.

Also fange ich mal an mit meinem ersten Schnitt von Style Arc. Lange bin ich um die Schnitte rumgeschlichen, bis ich endlich auf Etsy entdeckt habe, dass man sie auch downloaden kann.
Ich bin begeistert von ihnen, die Anleitung ist zwar sehr knapp gehalten, aber ich komme gut damit klar.

Hier also mein erster Versuch am Jackenschnitt Josephine.


Quelle: Stylearc.com.au





Da ich mir immer etwas unsicher mit den Grössen bei neuen Schnittmustern bin und es eine warme Jacke werden sollte, hatte ich mich für Gr. 20 entschieden. Leider hat sich herausgestellt, dass sie viel zu weit war was sich aber problemlos ändern lies.
Der Walk wartete schon seit letztem Winter darauf, vernäht zu werden. Für die vorderen sichtbaren Belege habe ich einen unifarbenen gewäht.


Hier noch eine Detailaufnahme des Kragens. Die Webkante habe ich von Hand angenäht, damit es einen sauberen Abschluss gibt.

Der nächste Post folgt......

Diesen schicke ich schon mal zu Rums, wo viele kreative Frauen Ihre tollen Werke zeigen.

Viele Grüße

Katharina

P.S.: die Bilder im Hintergrund hat mein Mann gemalt - unser Haus ist sozusagen seine Ausstellungsfläche :-)




Mittwoch, 13. Januar 2016

MMM am 13.01.2016

Der Me Made Mittwoch startet heute wieder - und ich bin auch mal wieder dabei.

Heute möchte ich Euch meine Girlfriend-Jeans von Schnittherzchen zeigen, die schon ein paar Monate fertig war. Ich hab sie aber nicht getragen, weil sie so langweilig und bieder aussah :-) Drum hab ich sie etwas gepimpt und ihr einen "'Used-Look" verpasst.




Foto wie immer grottenschlecht und unscharf, undefinierbarer Gesichtsausdruck und neugierige Olga auf dem Bild. Sie verfolgt mich morgens immer bis ich das Haus verlasse.
Aber nun nochmal kurz zur Jeans....
Ich hatte zwei verschiedene Jeansstoffe aus meinem Bestand verwendet - beide mit Stretchanteil.
In den Weiten des Internets fand ich eine gute Anleitung, diese Löcher reinzukriegen und zwar so, dass die weissen Fäden bleiben. Anschließend habe ich die Jeans noch mit einer groben Raspel an verschiedenen Stellen bearbeitet und sie noch mit Domestos und dunklen Sportschuhen meines Sohnes gewaschen.
Das Resultat ist nun diese Jeans, meine Arbeitskolleginnen waren begeistert - und die sind durchweg um einiges jünger als ich. Und wenn den '"jungen Dingern" meine Hose gefällt, kann sie nicht so schlecht sein, oder? :-)

Der Schnitt ist übrigens einer meiner Lieblingsschnitte des Jahres 2015, ich hab ihn mittlerweile 5 mal umgesetzt. Das soll was heissen, normlerweise höre ich beim 3. Mal auf :-)

Und nun wünsche ich Euch viel Spass beim Stöberm beim ersten MeMadeMittwoch dieses Jahres.

Viele Grüße

Katharina

Sonntag, 10. Januar 2016

Auf den Nadeln (Januar)

Diesen Monat habe ich mir viel vorgenommen :-)

Also beginne ich mal:

Hier seht Ihr meinen 2. Versuch, das Tuch Viajante von Martina Behmzu stricken. Vor knapp 2 Jahren hatte ich schon ein Stück gestrickt, es dann aber wieder aufgetrennt, da das Lace-Stricken nicht zu meinen Favoriten gehört, mir die Tücher/Schals usw. aber sehr gut gefallen. Ich beneide jeden, der die Geduld dazu hat.

Nun ja, die Wolle lag nun mal hier, mein letztes Strickprojekt war abgeschlossen und eine neue Idee lies auf sich warten. Da kam mir diese Anleitung wieder in den Sinn und nun starte ich also den 2. Versuch. Aber ich sehe schon, es wird ein Langzeitprojekt :-) Diesmal habe ich mit doppeltem Faden angeschlagen, in der Hoffnung, das Stricken würde mir leichter fallen. Wir werden sehen, wann es fertig wird.....



Tja, und dann kam die Erleuchtung - ich möchte eine lange Strickjacke :-) Wolle hatte ich bereits im Vorrat und eine Strickanleitung war auch bald gefunden. Es wird ein Modell aus der FAM-197 Modell 28. Vorder- und Rückenteil habe ich zusammen angeschlagen, es sind um die 280 Maschen. Das dauert natürlich eine Weile, bis man da rum ist :-) Aber Muster stricken macht eindeutig mehr Spass, hab ich doch schon kanppe 60 cm (gedeht - da das Muster sich sehr zusammenzieht) geschafft. Ich hoffe nur, die Wolle reicht auch für die Ärmel noch, ansonsten wirds eben eine lange ärmellose Weste, kann man im Frühjahr auch gut gebrauchen.




Und da es noch nicht reicht, habe ich aus ausgewählten Wollresten gestern noch ein weiteres Modell begonnen:


Die Jacke Drachenfest von Jutta Buecker - ich weiss nicht, wie lange ich um dieses Modell herumgeschlichen bin. Gestern nun habe ich nun, nachdem ich meinen Wollreste-Vorrat überprüft hatte, damit begonnen. Und ich muss sagen, es macht mir sehr viel Spass, mit den unterschiedlichen Farben und Mustern zu stricken.



Hier seht Ihr die ersten Zentimeter. Auch hier habe ich Vorder-und- Rückenteile gemeinsam angeschlagen, allein schon um nicht so viele Fäden vernähen zu müssen.
Einen kleinen Fehler habe ich auch schon an meinem Strickzeug entdeckt, hab ich doch wieder die Anleitung nicht richtig durchgelesen. Da aber nur mir das auffallen wird, lass ich es so :-)

Ich bin selbst neugierig, welches der drei Projekte Ende des Monats fertig ist - lassen wir uns überraschen :-)

Was sich ansonsten noch so auf den Nadeln im Januar rumtreibt, könnt Ihr hier sehen.

Viele Grüße

Katharina

Freitag, 1. Januar 2016

Phoebe von Colette Pattern



Colette Pattern hat einen neuen Schnitt vorgestellt. Ich mag die Schnitte und habe mir natürlich gleich  Phoebe downgeloadet (welch ein Wort).

Heute kann ich Euch den ersten Versuch zeigen:

- einmal an meiner "Rosi Rund":




Natürlich habe ich mir wieder ein "Probekleid" genäht. Probekleid heisst für mich, ich verwende einen nicht so geliebten Stoff oder einen, der schon seit Jahren im Schrank schlummert in der Hoffnung, das Kleid könnte tragbar sein.
Hier ist es ein moosgrüner Wildlederimitatstoff, der weich fällt. Und da ich ja nie so genau weiss, wie der Schnitt ausfällt, habe ich erst mal eine für mich ungewöhnliche Grösse 22 gewählt - und was war? Viiiiel zu groß - ich sollte wissen, dass ich Gr. 20 bei Colette Pattern bei nicht dehnbaren Stoffen und 18 bei dehnbaren Stoffen wählen sollte.  Mit Änderungen konnte ich es noch retten und tragbar machen, perfekt ist es allerdings nicht. Und es ist nicht gebügelt.

- und hier nun das Kleid an der Frau - ein schlechtes Handyfoto. Die Batterien meiner Kamera waren leer....




Mir gefällt der Schnitt und das Kleid. Ein weiteres liegt bereits halb fertig auf dem Tisch.

Viele Grüße

Katharina