Rosi Rund´s Flohmarkt

Sonntag, 10. Februar 2013

UPDATE Flop :-)

Erst mal vielen Dank für Euere kreativen Kommentare. Ich habe alle Möglichkeiten durchprobiert:

- ein Unterkleid angezogen - das war mir dann viel zu warm - dieser Romanit ist allein schon ziemlich warm und ich komm in diese besagten Jahre....

Den Rest hab ich umgesetzt, aber seht erst mal selbst:






- das Kleid nochmals an den Seiten enger genäht
- einen schwarzen Streifen als Abgrenzung zwischen Ober- und Unterteil genäht
- Spitze am Saum angebracht
- den Ausschnitt mit Dessousgummi etwas stabilisiert
- Spitzenstoff am Ausschnitt angebracht
- und mich in meine engen hohen schwarzen Pumps gezwängt....

Und das Resulat? Nun, ich glaube das Kleid wäre tragbar. Wäre, wird aber wohl nicht sehr oft getragen, denn es ist nicht meins. Die Farbe allein schon - auf dem Bild kommt dieses rosa noch etwas deutlicher raus, in Echt ist es etwas kräftiger. Aber am Stoff allein liegt es nicht, ich hab genug Phantasie es mir auch in einer anderen Farbe vorzustellen und da gefällt es mir genauso wenig. Der Ausschnitt - ich hab jetzt 3 mal drübergenäht, die Naht ist wie betoniert (1. Naht verstürzen; 2. Naht Dessousgummi; 3. Naht Spitzenstoff). Alles was mich am Schnitt ansprach, gefällt mir nun nicht mehr - muss ich zugeben. Die Kragenlösung - ich hätte es wissen müssen, ich mag keine solchen Kragen - und das in Kombination mit gigantischem Ausschnitt.
Ich weiss garnicht, was mir alles NICHT gefällt, der Schnitt ist mir zu langweilig, nein, das ganze Kleid ist mir zu langweilig. Darüber bin ich wirklich enttäuscht, denn er versprach mehr. Und nicht nur der Stoff ist schuld daran. Froh bin ich drum, dass ich wirklich nur ein Probekleid nähen wollte und wirklich günstigen Stoff hernahm - nicht meinen GUTEN!!

Und was sagt mir das ganze? Burda und ich sind keine Freunde mehr. Aber ich wills ja nie wahrhaben, schade nur für die Zeit, die ich heute in das Kleid gesteckt habe. Und dabei wollte ich doch heute endlich einen meiner neuen Schnittquelle-Schnitte nähen - und das ist ärgerlich, weil jetzt das WE rum ist und ich keine Zeit mehr habe.

Nun wünsch ich Euch noch einen ruhigen Sonntag Abend

Katharina


Kommentare:

  1. Huhu.....
    Naja auf den Bildern sieht es so schlimm aber nicht aus, aber wenn du dich nicht wohlfühlst hat es ja keinen Sinn. Auf zu einem neuem Versuch ;) Könnte auch mal deine Hilfe gebrauchen, schau doch bitte mal vorbei.
    Welchen Schnitt hast du denn noch von Schnittquelle, ich warte auch noch auf eine SchnittLieferung. Lieben Gruß Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia,
      tut mir leid, dass ich Dir da nicht weiterhelfen konnte.
      Zu den Schnittquelle-Schnitten, folgende neue hab ich liegen und noch nicht vernäht - aber nicht lachen, es sind jede Menge: Wickelpulli Freiburg, China Pulli, Kleid Ceduna, Kassak Punjab, Shirt Arlon, Shirt Nisa. Ich bin ein großer Fan von Schnittquelle und schlage bei Aktionen immer richtig zu :-)) Ausserdem passen mir die Schnitte sehr gut und sind schnell zu nähen, was bei meinem chronischen Zeitmangel sehr von Vorteil ist :-)
      Und das Download-Kleid Vichi hab ich mir auch runtergeladen, obwohl es nur bis Gr. 46 geht, aber das werd ich versuchen zu vergrössern. Und dann hab ich auch noch den Schnitt Lavena hier liegen.....
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  2. Ich finde es sieht jetzt sehr gut aus. Ich kann aber verstehen, wenn ihr nicht Freunde werdet, ich kann Burda auch nichts abgewinnen. Wenn man sich beim Schnitt nicht wohlfühlt und dann auch noch die Farbe nicht stimmt. Auf ein neues mit einem anderen Schnittmuster! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Madamsel,
      genau so seh ich das auch. Burda ist nun endgültig abgehakt :-)
      Nochmals vielen Dank für Deine Tipps :-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. hallo,
    sieht doch tragbar aus. dein busen ist icht mehr so "dominant präsent" sonder "präsent" ;)
    und falls du dich gar nicht darin wohlfühlst dann kannst du immer noch einen rock daraus machen ;)
    mit den schnittquelle schnitten komme ich mit meiner figur nicht klar, da passen meine proportionen und die größe nicht. dafür komme ich mit ottobre gut klar. und burda muss ich in meiner größe immer am busen abnähen, dabei habe ich genug oberweite.

    grüße
    petra

    AntwortenLöschen
  4. Es ist immer schade, wenn ein Schnitt in echt nicht so funktioniert, von der Zeit mal ganz abgesehen...
    Im Heft sieht das Kleid wunderschön aus, ein Schnitt, bei dem ich - wie so häufig - gedacht habe: Typisch, die tollsten Kleider gibt es mal wieder für Plus-Größen. Ich überlege ernsthaft, ihn zwei Nummern zu verkleinern, damit ich ihn für mich nähen kann.
    Ich weiß, dass das Kind bereits im Brunnen liegt und ich mit meiner Klugsch***erei zu spät komme, aber ich muss es noch loswerden: Du hast einen dehnbaren Stoff für Dein Probekleid ausgesucht, im Heft wird es aber aus einem Webstoff gezeigt, da muss es doch zu Abweichungen in der Passform kommen. Dass sich die Optik durch ein Muster drastisch verändert, war ebenso vorhersehbar.
    Ein Krepp in uni wäre schön gewesen, auch für ein Testkleid, denn in Poly-Qualität kann man ihn extrem günstig erwerben. Und wenn es passt und gefällt, nimmt man den guten Woll-Krepp. Das ist doch der Sinn eines Probekleides, oder? Ich bin sicher, das Kleid wäre einfach umwerfend geworden - wenn es auch etwas mehr Arbeit gemacht hätte durch den Krepp ;)
    Schade, aber vielleicht überlegst Du es Dir noch mal, wenn Du einen Probestoff gefunden hast, der Dir richtig gut gefällt. Krepp hat so einen schönen Fall, da kann Dein Romanit einfach nicht dran...
    Greets,
    Liese
    *die immer um ein gestorbenes Kleid trauern muss und von Wiederbelebungsversuchen einfach nicht lassen kann*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liese,
      Du hast vollkommen recht mit dem Stoff, wobei dieser Pseudo-Romantit-Jersey nicht dehnbar ist, aber er fällt zu schwer bzw. überhaupt nicht. Dieses Kleid werde ich sicher nie tragen so wie es jetzt ist, aber ich trauere auch darum - vielleicht ändere ich es doch noch irgendwie um, um es für mich tragbar zu machen. Und da mich mein Ehrgeiz nie in Ruhe lässt, habe ich bereits mit dem Gedanken gespielt, es nochmals zu wagen :-) Jetzt weiss ich ja, wie ich es ändern muss - Ausschnitt verkleinern, keinen so komischen Kragen - aber dann ists eh nicht mehr das Kleid. Was ich auf jeden Fall nochmal umsetzen werde, ist der Brustbereich in Kombination mit dem Unterteil.. Es war ein Probekleid und mein Ärger ist mittlerweile verflogen, denn auf dem ersten Versuchsbild gefällt es mir doch noch ganz gut.
      Du siehst, ich gebe nicht so schnell auf :-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
    2. Das freut mich zu hören, obwohl ich Deinen Frust natürlich verstehen kann, kenne ich ja selber, aber solche Niederlagen müssen in Siege verwandelt werden - wo bleibt denn da der Lernerfolg, wenn wir gleich die Flinte ins Korn werfen?
      Und gönne Dir ein schönes Stöffchen dafür, das hast Du Dir nun verdient ;)
      Greets,
      Liese

      Löschen
  5. Hallo Katharina,
    aber eins muß man Dir wirklich lassen: Du hast ein unglaubliches Geschick, Dinge zu verändern....! Wahnsinn!!! Ein bisschen traurig bin ich, weil ich den Schnitt auch hier habe und mir nähen wollte. Da ich eine ähnliche Größe brauche, dürfte er bei mir in Originalversion nicht viel anders aussehen....und auch ich sollte Burda vielleicht mal endgültig den Rücken drehen.....An einem Modell in Größe 40 (allerhöchstens), sieht das Kleid natürlich toll aus, aber wehe wehe, man benötigt wirklich eine "Plus Size". Ich lasse mich nur immer wieder zum Kauf der Burda hinreißen, weil die Hefte ganz nett aufgemacht sind und monatliches Blättern ermöglichen.....Aber nun dürfte Schluß sein. Statt dessen nähe ich nun ein Kleid aus einer Ottobre des vergangenen Jahres, wozu mich Dein Blog auch motoviert hat, denn Ottobre war nie so mein Ding. Aber mal sehen.....
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      nicht aufgeben, Liese hat recht, es war der falsche Stoff. Wie oben schon geschrieben, ist mein Ärger bereits verflogen - am meisten hab ich mich ja über mich selbst geärgert, weil ich es hätte wissen müssen. Aber nun weiss ich, was ich ändern muss. Auf jeden Fall solltest Du einen Wollkrepp verwenden :-) Und auch ich werde nochmals einen Versuch wagen, aber mit den besagten Änderungen - dafür sind ja Probekleider gedacht :-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  6. Hallo Katharina,
    Oben am Ausschnitt und unten am Saum..........find ich klasse. Da kannst du doch auch anstatt Unterkleid nur ein kurzes Stück unten und am Ausschnitt ebenfalls nur ein angedeutetes Shirt einnähen. Den Trennstreifen unter der Brust finde ich persönlich nicht so gut. Fand ich vorher optimaler.
    Aber DU mussst Dich wohlfühlen. Sonst kannst Du noch ewig basteln und wirst es doch nicht anziehen.
    LG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerlinde,
      ich muss Dir recht geben, dieser Streifen unter der Brust gefällt mir auch überhaupt nicht, das ist nicht mein Stil. Also auf einen neuen Versuch zu gegebener Zeit. Schließlich hab ich mir ja die Mühe gemacht und den Schnitt auch rausgemalt und bereits soviel Zeit investiert :-)
      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen