Rosi Rund´s Flohmarkt

Dienstag, 31. Dezember 2013

2013

Ja, das Jahr ist gleich vorbei und ich bin froh darüber.

Meine Mutter hat uns am 12. August dieses Jahres verlassen, stolze 83 Jahre durfte sie leben - und ist (Gott sei Dank) nach nicht allzu langem Leiden eingeschlafen - im Kreise ihrer Lieben. Ich bin dankbar dafür, dass wir alle zu dem Zeitpunkt bei ihr waren und sie nicht einsam gehen musste.
Ich bin auch dankbar dafür, dass ich sie bei einigermaßen guter Gesundheit zu Ostern noch bei uns hatte.

ein gemeinsames Bild aus dem Jahr 2009


Seit  diesem Jahr habe ich eine 5 vor meinem Alter. Keine Angst, ich hadere nicht mit meinem Alter, aber es wird einem bewusst, dass man wohl mindestens die Hälfte seines Lebens gelebt hat und fragt sich, wo die Jahre geblieben sind. Die Zeit wird plötzlich kostbarer, man möchte sie nicht mehr mit unnützen Dingen vergeuden. Plötzlich wird man gesundheitsbewusster, man achtet mehr auf sich.
Schon merkwürdig - ich, die seit dem 13. Lebensjahr bis auf Schwangerschaft und Stillzeit geraucht hat, versucht plötzlich, zur Nichtraucherin zu werden. Habs leider nicht geschafft, nach 2 Monaten und 5 kg mehr hab ich aufgegeben :-) Und seitdem kämpfe ich mit meinen Kilo`s. 6 hab ich wieder los - aber es sollen mehr werden. Und ich bleibe Raucherin - bis auf weiteres zumindest.

Worüber hab ich mich gefreut in 2013? Ganz klar über die Erfolge meines Sohnes, der mitten in der Ausbildung und kurz vor der Führerscheinprüfung steht;  über die positiven Veränderungen in meiner Firma, mein Job macht mir wieder Freude; über die bedingungslose Liebe unserer Olga; über manche Kleinigkeit, die ich aber wieder vergessen habe - und damit mir das 2014 nicht wieder passiert, finde ich die Idee von Big Mama mit dem Glas so toll. Ich hoffe, es wird voll sein am Endes des Jahres.

Meine Vorsätze für 2014 - ja, hab ich denn überhaupt welche? Nein, denn was ich in 2014 weiter voranbringen möchte, habe ich in 2013 bereits begonnen. Ein Ziel ist es, noch etwas an Gewicht zu verlieren, wieder gelassener und fröhlicher zu werden. Und meine freie Zeit mehr mit den Menschen verbringen, die mir viel bedeuten.

Genäht hab ich viel in diesem Jahr, wie schon die Jahre zuvor. Meine komplette Garderobe ist MeMade - abgesehen von einigen Jeans und Basic-Shirts. Meinen Stil wollte ich überdenken, aber ich bin wie ich bin, ich fühl mich wohler in meinen kurzen Röcken, Kleidern mit Leggings, schlampigen Jeans, legeren Jacken, mein Stil eben. Meine Farben waren dunkel die letzten Monate, aber ich stelle erfreulicherweise fest, es zieht mich wieder zu mehr Farbe hin.

Wie sagt meine Schwester Annamirl immer? "Alles wird gut" oder "Am Ende ist alles gut  - und ist es noch nicht gut, so ist es noch nicht das Ende".

In diesem Sinne:

Ich wünsche allen einen guten Start ins Jahr 2014

Katharina






Montag, 16. Dezember 2013

Ein Lebenszeichen.....

Es gibt mich noch :-) Und ich bin überrascht, dass sich immer noch interessierte Menschen aus der Bloggergemeinde sich auf meine Seite verirren - vielen Dank für die Treue :-)

Hier also ein kleines Lebenszeichen von mir:



Wie immer natürlich alles MeMade (ausser Schal und Handschuhe):
Jacke: Ladelund von Schnittquelle, kombiniert aus einem Lackstoff und stretchigem besticktem Stoff
Überwurf (dieses schwarz-weisse Teil): Top Hana von Atelier Hardy aus flutschigem dünnen Viskosejersey
Hose (sieht man leider nicht): Burda-Schnitt aus schwarzem Stretchstoff
Hut mit Blume: gefilzt aus einer Anleitung im Netz  - noch passt er nicht 100%ig, aber gestern durfte er nochmal eine Runde in der Waschmaschine drehen, ich denke nach dem  3. Waschen passt er nun endlich.

Wann ich das nächste mal wieder blogge, ist noch unklar. Momentan ist es entspannend für mich, es nicht zu tun.

Ich wünsche Euch allen ruhige besinnliche Weihnachten und einen tollen Start ins Jahr 2014.

Liebe Grüße

Katharina